Pilzravioli in Nussbutter und Bärlauch-Öl

Pilzravioli in Nussbutter und Bärlauch-Öl. Mir ist aufgefallen, dass ich bisher wenig Pasta gemacht habe. Daher heute mal Ravioli. Der Lebensmittelmarkt bietet eine Vielzahl an Tip-Top Produkten. Das Selbermachen ist somit gar nicht mehr nötig aber dennoch viel cooler. Ihr bekommt hier natürlich die Rezepte zum selber machen. Auf geht`s!

Pilzravioli in Nussbutter und Bärlauch-Öl. Das brauchen wir:

4 Portionen

Nudelteig
  • 180 g Mehl
  • 120 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier (Größe M)
  • 3 TL Olivenöl
  • 1 EL lauwarmes Wasser
Füllung
  • 250 g braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 125 g Ricotta
  • 30 g geriebenen Parmesan
  • eine Handvoll Blattpetersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Limettensaft
  • Limettenabrieb
Nussbutter
  • 250 g Butter
Bärlauchöl
  • eine Handvoll frischer Bärlauch (ca. 100 g)
  • 500 ml kaltgepresstes Olivenöl
So wird`s gemacht
Nussbutter

Die Butter im Topf schmelzen. Bei kleiner Hitze leise köcheln. Nun trennt sich die Molke vom Fett und es bildet sich oben eine weiße Schicht. Auf niedriger Hitze weiter köcheln, die weiße Schicht beginnt zu schäumen. Der weiße Schaum wird nach und nach „bröselig“. Diese Brösel beginnen sich unten abzusetzen. Nun wird die Butter völlig klar.

Weiter köcheln lassen, bis sich die Brösel in hellgoldgelbe Krümel verwandeln. Die Butter riecht jetzt angenehm zartnussig – daher auch ihr Name Nussbutter!

Die Butter durch ein sehr feines Sieb (Teesieb) in ein Gefäß/Schale gießen. Zur Seite stellen, da wir sie später wieder brauchen.

Bärlauchöl

Bärlauchblätter gründlich unter fließendem Wasser waschen. Anschließend die Blätter gut trocknen (etwas auf Küchenpapier trocknen lassen).

Die Blätter in dünne Streifen schneiden und anschließend in ein sauberes und gut verschließbares Glas oder eine Flasche geben. Nun die Flasche mit dem Olivenöl so befüllen, dass die Blätter komplett mit Öl bedeckt sind und nicht alle oben schwimmen. Hinweis: Die Flasche nicht schütteln!

Um den vollen Geschmack ins Öl zu bringen, bitte die Flasche an einem dunklen und kühlen Ort für 2–3 Wochen lagern. Die Flasche gelegentlich leicht kippen. Schon nach zwei Tagen nimmt das Öl den Geschmack an.

Nudelteig

Mehl mit dem Hartweizengrieß, den Eiern, Olivenöl und dem lauwarmen Wasser in eine Schüssel geben und mit den Knethaken so lange kneten, bis sich der Teig zu einem Kloß formt.

Den Teig weiter mit den Händen bearbeiten/kneten, bis er glatt und geschmeidig ist. Sollte er noch etwas klebrig sein, noch ein wenig Mehl unterarbeiten.
Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Min. ruhen lassen.

Den Nudelteig portionsweise (in Vierteln) weiter verarbeiten. Teig, der gerade nicht verarbeitet wird, in Folie gewickelt lassen. Teigviertel zu einem Quadrat formen und durch die Nudelmaschine drehen. Dabei mit der breitesten Stufe beginnen und stufenweise immer dünner walzen. Für Ravioli sollte der Teig ziemlich dünn sein. Dabei den Teig und die Walze immer wieder mit Mehl bestäuben.
Wer keine Nudelmaschine hat, muss den Teig von Hand bis zur gewünschten Teigdicke ausrollen. So ist das Chefkoch-Leben manchmal… HARTE ARBEIT!

Je zwei Teigbahnen aufeinander passend zuschneiden und nebeneinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten. Bis zur Weiterverarbeitung ruhen lassen.

Füllung

Champignons fein hacken. Zwiebel fein würfeln und 2 Knoblauchzehen abziehen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Champignons darin andünsten. Knoblauch dazupressen und die Mischung ca. 5 min weiter dünsten.

Etwas Limettenabrieb zur Pilzmischung geben und mitdünsten.
Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Pilzmischung in eine Schüssel geben, etwas abkühlen lassen und mit Ricotta, Petersilie und dem geriebenen Parmesan vermischen.

Mischung mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.
Sollte die Mischung zu weich und cremig sein, einfach mit geriebenem Parmesan binden.

Pilzfüllung als kleine Häufchen auf zwei Teigbahnen mit Abstand von ca. 3 cm setzen.
1 Eigelb mit 1-2 EL Milch verquirlen und den Teig mit einem Pinsel rund um die Füllung bestreichen. So haften die Teigbahnen besser aneinander beim Zusammensetzen der Ravioli.

Ravioli zusammenbauen

Jetzt ist „ZZ“ (ziemlich zügiges) Arbeiten angesagt!

Je eine der übrigen Teigbahnen auf die Bahn mit den Pilzhäufchen legen und die Ränder an den Seiten sowie alle Zwischenräume festdrücken.

Mit einem Teigrädchen die Ravioli ausschneiden und auf ein mit Mehl bestäubtes Handtuch legen.

Finale

Ravioli in reichlich kochendes Salzwasser geben und ca. 3-5 min garziehen lassen.

Mit einer Schaumkelle herausheben und direkt in eine Pfanne mit der heißen Nussbutter geben. Ich habe noch ein bisschen Thymian reingezupt. Die Ravioli sollen die Butter schön annehmen.

Aus der Pfanne dann sofort auf einem Teller anrichten. Bärlauchöl drauf tropfen und den Parmesan drüber reiben.

Ich denke, da haben wir wieder einen Hammer auf den Teller gebracht! Viel Spaß beim nachkochen.

Freue mich über ein Feedback und bis bald in

ZIPPO`S KITCHEN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.