Gebeizter Lachs mit Rote Bete und allerlei TamTam

Gebeizter Lachs mit Rote Bete und allerlei TamTam. In einem der ersten Artikel habe ich Euch schon mal erklärt, wie einfach doch Lachs gebeizt werden kann. Heute zum Start ins neue Jahr habe ich gebeizten Lachs mit Rote Bete gemacht! Der absolute Hingucker! Traut euch einfach mal eine Seite zu beizen und findet dabei euren Lachs-Style!

Gebeizter Lachs kann so viel und ist so leicht in der Herstellung. Genau aus dem Grund beize ich von Zeit zu Zeit die ein oder andere Seite. Wir alle kennen die abgepackte Ware mit der fiesen Honig-Senf Sauce aus dem Lebensmittelhandel. So richtig geil schmeckt der nun nicht aber trotzdem landet er hin und wieder im Einkaufswagen. Warum nicht mal selber beizen und sich an diese Methode heran wagen? Ich erkläre euch, wie super leicht es geht und das Resultat wird euch umhauen.

Gebeizter Lachs mit Rote Bete und allerlei TamTam. Das brauchen wir:

  • 1 Seite Bio- oder Wildlachsfilet (ca. 1,2 kg auf der Haut, entgrätet)
  • 3 EL Gin
  • 80 g Salz
  • 120 g Zucker
  • 3 EL Rote Bete Pulver
  • 2 unbehandelte Zitrone
  • 1 unbehandelte Orange
  • Dill zum einpacken
  • Ein tiefes Blech

Wie wird es gemacht:

Den Lachs kalt abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und die Fleischseite mit Gin einreiben. Salz, Zucker und das Rote Bete Pulver mischen.

Zitrone und Orange fein abreiben. Das Abrieb-Gemisch zum Salz-Zucker-Bete-Gemisch geben und alles vermengen. Jetzt unsere Beize über die Lachsseite verteilen.

Reichlich (!) Dill fein schneiden und den Lachs damit komplett bedecken. Den Lachs zugedeckt im Kühlschrank 24 Stunden beizen. Ein tiefes Blech benutzen, weil dem Fisch Feuchtigkeit entzogen wird.

Den gebeizten Lachs unter kaltem Wasser abspülen, das Filet mit Küchenpapier trocken tupfen. Gut gekühlt hält der gebeizte Lachs im Kühlschrank weitere 3-4 Tage frisch. Zum Anrichten das Filet von der Haut und dann wahlweise in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden – oder klassisch auf der Haut belassen und mit einem scharfen Messer schräg in dünne Scheiben schneiden.

Tipps:

  • die kurze Beiz-Zeit, früher beizte man deutlich länger, beschert dem Lachs eine zarte Konsistenz und viel Eigengeschmack. Die Textur erinnert an Marzipan. Eine verlängerte Beizeit, um weitere 12 Stunden, macht den Fisch etwas haltbarer aber eben auch fester in seiner Konsistenz. Hier einfach mal herantasten.
  • das sich zum Bauchlappen verjüngende Stück ist deutlich dünner und dadurch kräftiger gebeizt. Fein gewürfelt und mit 1-2 EL Crème Fraîche, etwas Senf, 1 Spritzer Zitronensaft und gehacktem Dill verrührt, wird daraus ein wunderbares Lachstatar.
  • Es gibt aber auch Fischbeize bereits fertig zu kaufen. Einfach mal ausprobieren.

So kann man ihn servieren:

Jetzt wird unser gebeizter Lachs zum Allrounder z.B. klassisch auf Toast mit Sahnemeerrettich oder selbst gemachtem Honig-Senf Dressing.

Außerdem kann unser Fisch auch in einer feinen Kartoffelsuppe baden. Im Sommer, natürlich geht auch jede andere Jahreszeit, fühlt sich der Lachs in Salaten richtig wohl. Dazu einfach in Streifen schneiden und rein damit. 

Heute wird der Lachs mit einem Laugenpolster und einem frischen Apfel-Orangen-Salat serviert.

Viel Spaß beim nachkochen und bis bald in

ZIPPO`S KITCHEN 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.