Coq au Vin

Coq au Vin! Der „Hahn in Wein“ wie dieses Gericht übersetzt heißt, ist ein wunderbares Schmorgericht! Letztes Jahr um die gleiche Zeit waren wir im ersten Lockdown. Da begann diese Reise mit einem Ossobuco. Ein Jahr später dann mal mit Coq au Vin. Ich höre schon den Aufschrei: Er nimmt ja gar keinen HAHN! Genau, nehme ich nicht! Also wir legen mal los.

Coq au Vin. Das brauchen wir:

4 Portionen

  • 8 Hühnerkeulen und 2 Hühnerbrüste
  • 3 Karotten
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 750 g Kartoffeln
  • 300 g Champignons
  • 1 Zwiebel oder 100 g Silberzwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400 ml Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • Öl zum Braten
  • Butter zum Braten
  • 2 EL Cognac oder Rum
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

So wird`s gemacht:

Für das Coq au Vin zuerst die Hühnerschenkel/-brüste gründlich waschen und trocken tupfen. Die Karotten schälen, Staudensellerie waschen. Die Zwiebel (falls keine Silberzwiebeln zu bekommen waren) pellen und in Achtel schneiden. Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Die Karotten in Scheiben schneiden. Den Sellerie ebenfalls in kleine Stücke schneiden, Kartoffeln schälen. Wer Lust hat, tourniert sie oder schneidet sie in mundgerechte Stücke. Die Champignons putzen und dann vierteln. Das Fleisch zusammen mit Karotten, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch sowie den Lorbeerblättern, Rosmarin und Thymian in eine Schüssel geben. Alles mit dem Rotwein übergießen und für ca. 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Nun in einer großen Pfanne Öl heiß werden lassen. Die Hühnerteile aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen lassen und dann rundherum anbraten. Anschließend das Geflügel in einen Bräter oder Schmortopf geben. Die Temperatur in der Pfanne reduzieren. Einen Schluck der Marinade in die Pfanne gießen, das Mehl darin verrühren und dann die restliche Marinade mit all dem Gemüse hinzufügen. Die Gemüsebrühe sowie den Cognac angießen und alles einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dieser Fond sollte schon mal richtig geil schmecken!

Die aufgekochte Marinade zu den Geflügelteilen in den Bräter geben. Das Ganze nun für 30 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Da ne handelsübliche Salzkartoffel so ca. 15 min braucht, sollten wir also nach der Hälfte der Schmorzeit mal die Kartoffeln aufstellen! Wir kochen die Kartoffeln, tourniert oder nicht, zu 95% gar. Dann abgießen und nochmal schön in Butter schwenken! Sie können ruhig Farbe nehmen. Salzen und pfeffern nicht vergessen.

Als nächstes in einer Pfanne Butter erhitzen und die Champignons darin wunderbar anbraten. Wenn das  Coq au Vin zu 98% fertig ist, die Champignons rein und mitkochen lassen. Das Coq au Vin sollte jetzt bereits granate schmecken. Salz und Pfeffer schaden aber nie. Also einfach noch mal nachwürzen falls nötig.

Am besten den kompletten Schmortopf auf den Tisch stellen. Die Schmelzkartoffeln dazu und es kann losgehen. Lasst euch diesen Klassiker schmecken und bis bald in

 

ZIPPO`S KITCHEN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.